Karol Gajda

Seit neun Jahre bin ich Mitglied von Trombone Unit Hannover und es ist eine weitere Gelegenheit, meine Gedanken darüber zu teilen, wie es ist, Teil dieser großartigen Gruppe zu sein. Dieses Ensemble bedeutet mir wirklich sehr viel.
Ich fühle mich sehr glücklich, Teil dieser Gruppe zu sein und eine so gute Verbindung mit den Jungs zu haben. Heutzutage bin ich hauptsächlich Orchestermusiker und Lehrer an der Musikhochschule, aber von Zeit zu Zeit habe ich auch die Gelegenheit, als Solist aufzutreten. Ich habe immer geglaubt, dass es nicht ausreicht, nur in einem Bereich der Musikerwelt tätig zu sein, um ein vollständiger, zufriedener und sich ständig verbessernder Musiker zu sein. Es ist sehr wichtig, nach Verbindungen zwischen dem Orchesterspiel, dem Solospiel, der Kammermusik und dem Unterrichten zu suchen. Und das ist es, was ich von Trombone Unit Hannover bekomme. Ich habe die Chance, ein kompletter Musiker zu sein.

Ein weiterer Gedanke: Ich glaube, wenn man auf seinem Instrument gut klingen will, ist es am besten, wenn man von guten Spielern umgeben ist. Ich bin davon überzeugt, dass man, wenn man in einem großen Orchester oder Ensemble spielt, alle Qualitäten der Leute, die neben einem stehen, aufsaugt.

Eines der besten Dinge, die ich von meinen TUH-Kollegen gelernt habe, ist, dass jeder Part genauso wichtig ist wie die Hauptstimme. Es spielt keine Rolle, was man spielt, ob es die Alt-, Bass- oder Mittelstimme ist. Wir sind alle aktiv, machen Musik, hören uns gegenseitig zu und haben Spaß. All diese Dinge machen Trombone Unit zu etwas ganz Besonderem.
KURZVITA
Karol Gajda wurde 1991 in Polen geboren. Er studierte Posaune bei Prof. Zdzislaw Stolarczyk an der Musikhochschule in Krakau und an der Chopin-Musikhochschule sowie bei Prof. Jonas Bylund an der HMTM Hannover. Karol Gajda ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Er gewann den 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Tenor- und Bassposaune in Budapest 2016, den 1. Preis beim 22. Internationalen Wettbewerb "Città di Porcia" 2011, den 1. Preis beim 45. Internationalen Wettbewerb in Markneukirchen 2010 und den 3. Preis beim 63. Internationalen Wettbewerb "Prager Frühling" 2011.
2009 war er Finalist beim Wettbewerb "Young Musician of the Year", einem Teil der nationalen Ausscheidungen des Eurovision Competition für junge Musiker. Im selben Jahr erhielt er ein Stipendium des Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe "Junges Polen".
Er trat als Solist (u. a. mit den Orchestern Warschauer Philharmoniker, des Polnischen Radioorchesters, des Prager Kammerorchesters, der Vogtländischen Philharmonie und der Chursächsischen Philharmonie) und Kammermusiker in Polen und im Ausland auf. Solokonzerte gab er beim European Trombone Festival "Slide Factory" (Rotterdam 2013), beim ITA Festival (Austin 2010, Paris 2012) und beim IPV Symposium (Hannover 2012, Rostock 2015).
In der Saison 2016/2017 war er Soloposaunist des Baltischen Philharmonieorchesters in Gdansk. Seit Dezember 2017 ist er Posaunist des Polnischen Nationalen Radiosinfonieorchesters in Kattowitz. Er unterrichtet an der Chopin-Musikakademie in Warschau und an der Krzysztof-Penderecki-Musikakademie in Krakau.
IMPRESSUM  ·  DATENSCHUTZ  ·  © 2022 TUH